Hallo Wollfreunde!

Schafhaar SchnitzelSeit Oktober 2009 klappern bei mir die Stricknadeln. Mal mehr, mal weniger. Je nach Zeit,Lust und Wetter. Im Sommer ist stricken aufgrund evtl. wärmerer Temperaturen und dementsprechend schwitzigen Händen in Verbindung mit Wolle nicht ganz so spassig.
Bereits in Grundschultagen, es war in der 3. oder 4. Klasse (lang ist´s her 😉 ) wurden mir die Grundtechniken des Häkeln und Strickens beigebracht.Schon damals hatte ich große Freude an der Handarbeit und habe es immerhin zu einem Schal und einem Topflappen geschafft.
Danach war es lange still um Strick-und Häkelnadeln. Bis zu jenem Tag als meine Kollegin im Kindergarten 2 Knäule Bommelwolle auf den Tisch legte, mit der Frage ob die jemand gebrauchen kann, ansonsten würde sie weggeworfen. Das gab mir den Anreiz, meine Stricknadeln mal wieder zu benutzen.
Innerhalb weniger Stunden entstand ein schöner Schal wie ich fand. Ich war begeistert und stellte fest, dass ich wieder Spass am stricken hatte. Stolz zeigte ich den lieben Kolleginnen am nächsten Tag mein Werk. Die Begeisterung war groß.Lass es Zufall gewesen sein oder auch Schicksal wie ich glaube. Es gab ein paar Tage später die gleiche Wolle! in verschiedenen Farben, bei einem großen deutschen Discounter mit 4 Buchstaben 🙂
Ich wählte mir eine schöne Farbe aus und machte mich ans Werk. Auch dieses mal war es große Begeistrung meiner Kolleginnen. Dabei war es „nur“ ein Schal, den ich gestrickt habe. Eine meiner Kolleginnen kam dann auf den Gedanken, ich müsse jetzt eine Stufe weiter gehen und etwas schwierigeres stricken, wie z.B einen Pulli oder Socken. Ja an Socken hatte ich auch schon gedacht. Allerdings benötigte man dafür 5 Nadeln und das würde ich niemals bewältigen können,so meine Gedanken damals.
Die Kollegin, die mir zu Anfang die Wolle geschenkt hat, konnte mich beruhigen. Das würde schlimmer aussehen als es ist und ausserdem gäbe es eine Anleitung mit der man nur 4, statt 5 Nadeln benutzen muss, um Socken zu stricken. Immerhin eine Nadel weniger. Ich war überzeugt es auszuprobieren. Gesagt , getan , saß ich einige Tage später in einer Gruppe strickender Damen, in einem sogenannten“Stricktreff“. Ich wurde herzlich empfangen. Meine Kollegin stellte mich vor und gab mein Anliegen weiter.
Eine nette Dame nahm sich mir an. Es wurde Tee angeboten und im Kamin knisterte ein Feuer. Die Damen strickten und plauderten. Es war einfach herrlich.Woche für Woche erlernte ich nun mit nur 4 Stricknadeln, das stricken von buntgeringelten Socken.Das erste Paar ging an meinen damals 3 jährigen Sohn. Er hatte doch die kleinsten Füße. Je kleiner die Füße, desto einfacher und schneller die Socken fertig. So mein Gedanke. Aber so war es nicht. Ganz im Gegenteil wie ich feststellen musste.
Je kleiner,desto fummeliger.
Nun ja. Ich habe es geschafft. Stolz!!
Meine Kolleginnen waren jetzt mehr als begeistert. Wie schnell ich doch lernte. Was ich einmal geschafft habe, klappt sicher noch ein zweites mal,dachte ich mir. Die Füße meines zweiten Sohnes (damals 5 ) waren schliesslich etwas größer. Bei einer gemütlichen Tasse Tee startete ich nun mein zweites Paar Socken. Dieses mal schon sicherer und fast selbständig.Ich freute  mich des Lebens. Ein paar Tage später hatte ich auch dieses Kunstwerk vollbracht.
Mein Sohn trug sie mit Freude.  Alle guten Dinge sind drei. In meiner wöchentlichen Strickrunde gab es auch die Möglichkeit Sockenwolle zu erwerben. Ich suchte mir die schönste Wolle aus und machte mich frisch ans Werk. Dieses mal ganz ohne Hilfe,nur mit der Anleitung die vor mir lag, strickte ich ein tolles Paar Socken für mich. Seitdem stricke ich Socken fast blind und benötige die Anleitung nur für die Anzahl der Maschen und die Aufteilung.
Socken stricken ist meine Entspannung. Mein abendlicher Ausgleich für einen anstrengenden Arbeitstag. Ich habe schon Säuglingssocken,Kindersocken und Socken für Erwachsene gestrickt.
Für Freunde,Kolleginnen und Kinder der Freundinnen. In bunt geringelt,zweifarbig oder Uni. Zu Geburten,Geburtstagen,Weihnachten oder einfach so zur Freude anderer. Und ich habe noch lange nicht genug davon. Ich werde sicherlich noch viele,viele Socken stricken!!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.