Manchmal spinnt sie auch

2014-09-15 12.25.40Meine Schnurre. Mein erstes Spinnrad oder wie man in Spinnfachkreisen auch sagt : das erste Herdentier. Nachdem ich mir auf der Kreativmesse „Creativa“ eine Handspindel zulegte und feststellte wie einfach es ist aus Rohwolle echte Fäden zu erstellen war der Wunsch nach einem echten Spinnrad wirklich groß. Ich schaute mich,wie sollte es auch heutzutage auch anders sein, im Internet nach Spinnrädern um. Die Auswahl war groß. Von Antik zur Dekoration bis Nagelneu zum spinnen. Leider war nicht nur die Auswahl sondern auch der Preis groß. Also stellte ich meinen Wunsch erstmal nach hinten. Schließlich blieb mir ja meine Handspindel. Irgendwann im September ging ich mit meiner Familie auf den Trödelmarkt in unserer Stadt. Nein,anders ausgedrückt: ich wollte UNBEDINGT auf diesen Trödel. Ich dachte mir vielleicht finde ich dort ein Spinnrad. Kam beim Trödel angekommen steuerte ich schon auf das erste Objekt der Begierde an. Ein Traum von Spinnrad. Sicherlich nicht ganz meine Preisvorstellung dachte ich mir. Ich fragte vorsichtig nach dem Preis. Leider konnte der Herr hinter dem  Verkaufsstand mir keinen Preis nennen da er die Dame die diesen Stand führte grade ausgetreten war und der freundliche Herr sie nur vertrat. Aber in 10 min wäre sie wieder da sagte er mir. Ich sollte noch eine Runde drehen. Das tat ich dann auch. Ich fand noch ein Spinnrad für sage und schreibe 5 €. Zu Dekozwecken diente das gute Stück sicherlich noch,aber das war ja nicht mein Plan. Also ging ich langsam Richtung Ausgang wo MEIN Spinnrad auf mich wartete. Von weitem sah ich plötzlich jemanden neben dem Rad stehen. Mir wurde heiß. Das durfte jetzt bitte nicht wahr sein. War ich jetzt echt zu spät. Ich bemerkte die Energie in mir. Ich würde um dieses Spinnrad kämpfen. Koste es was es wolle!! Am Stand angekommen lächelte der freundliche Herr mir zu. Die Besitzerin war auch zurück. Die eventuellen Interessenten verabschiedeten sich. Ein Glück. Nun war ich am Zug. Mutig erfragte ich den Preis. 20€ Zack-Meins-Gekauft. Wo war der Haken? Die Dame erklärte mir das sie das Rad für eine Freundin verkaufen sollte da sie nun ins Seniorenheim kam und nur noch wollte das jemand Spaß findet an ihrem Spinnrad. Ich freute mich. Ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie ein Spinnrad bedient und fragte die Dame ob sie mir wohl kurz die Funktionen erklären könne. Oh nein das konnte sie leider nicht. Aber sie wollte ihre Freundin fragen. Ich nahm die Visitenkarte entgegen und verabredete mich für 2 Tage später mich telefonisch zu melden. Dem Internet sei Dank konnte ich die Funktionen alleine herausfinden. Ich rief dennoch 2 Tage später an um mich nocheinmal für dieses wunderbare Stück zu diesem Wahnsinnspreis zu bedanken. Die Vorbesitzerin des Rades war einfach nur erfreut darüber das ihr Spinnrad nun in guten Händen ist.2014-09-06 16.31.10

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.