Mein Tag auf der CREATIVA 2014

Serviettentechnik Creativa 2014 - Schafhaar.eu (3)Das erste was ich sah waren Socken. Socken und Sockenwolle. Jawoll ich war in meiner Welt. Hier fühlte ich mich wohl. Und das war erst der Anfang. Schon 2 Stände später fand ich mein großes Glück. Vor mir befand sich ein traumhaftre Stand mit Wolle. Märchenwolle, Filzwolle, Schafswolle….alles was mein Herz begehrt.

Der Tag und meine Mission

Ich fragte sofort nach einer Handspindel. Denn das war meine Mission für diesen Tag. Ich wollte eine Spindel und ich wollte wissen,wie ich meine Rohwolle am besten verarbeiten kann. Die Dame gab mir wonach ich suchte und ich war der glücklichste Mensch,als ich dieses gute Stück in meinen Händen hielt. Der Tag war gerettet. Wir kauften noch ein paar Kleinigkeiten und schlenderten weiter durch die Halle.

Creativa 2014 - Schafhaar.eu (1)Einige Meter weiter landeten wir an Stand 4.B48. Was meine Augen dort sahen erfreute mich. Ein Mann stand da und häkelte!! Wie ich nach näherem hinsehen feststellte, war es kein einfaches Häkeln,sondern sträkeln,wie der gute Mann uns erklärte. Das Sträkeln oder auch Knooking ist eine besondere Technik ,bei der Man(n) -und auch Frau mit einer Häkelnadel stricken kann. Kinderleicht! Gekauft. Ich erstand einen Doppelpack der Nadeln in zwei Grössen und freute mich schon darauf, es meinen Kindern (und vielleicht auch meinem Mann?) beizubringen. Die Frau des Sträkelmannes war damit beschäftigt mit einer besonderen  Serviettentechnik ein einfaches, aber wunderschönes Bild zu zaubern.

Mission erfüllt

Creativa 2014 - Schafhaar.eu (2)Wir sahen noch eine Weile zu und nahmen diese Idee mit den nötigen Utensilien mit.
Der nächste Stand hatte den Namen „Das Atelier der kleinen Trolle“. Dort schauten uns lauter kleine , liebevoll und von Hand genähte Kunstwerke aus Filz an. Elfen,Zwerge,Blumenkinder und vieles mehr. Ein Paradies aus kleinen Hinguckern die nur aus reinem Wollfilz hergestellt wurden. Auch diese Idee kam mit ins Gepäck.

Es war Zeit für eine kleine Kaffeepause und die letzten mittlerweile 2,5 Std Revue passieren zu lassen. Die Neugierde liess uns nicht lange sitzen. Es gab noch soviel zu sehen.
Eine Halle über und über gefüllt mit Perlen. Ein Traum für jeden Schmuckliebhaber.

Schmuck soweit das Auge reicht

Wir strebten Halle 6 an. Ich wusste dort befand sich das ganz große Glück für mich,die Spinnräder. Es war ein schöner Anblick und schon bald nahm man uns als Zuschauer wahr. Ich stellte alle Fragen die ich wissen musste für mein großes Projekt und erzählte auch gleich von meiner neuen Eroberung,meiner Handspindel. Und tatsächlich gibt es erst seit 500 Jahren Spinnräder zur Verarbeitung von Wolle und schon seit 1500 Jahren die Handspindel. Wieder was gelernt. Die gute Dame erklärte mir noch,dass meine Handspindel und eine Tierhaarbürste völlig ausreichen würde für die Verarbeitung mit den Kindern. Das beruhigte mich sehr,denn so ein Spinnrad ist doch eine sehr kostenaufwändige Anschaffung wie ich erfahren habe. Glücklich über diese Information ging ich einen Stand weiter. Dort wurde gewebt. In verschieden Formen. Eine Technick hat mir besonders gut gefallen und kam in mein Ideenrepertoire.

Leider schon Feierabend

Ein Blick auf meine Uhr sagte mir,dass wir so langsam den Heimweg antreten müssen. Wir schlenderten noch gemütlich durch die letzten Halle und machten uns dann aber glücklich und Zufrieden auf den Weg zum Ausgang.
Ich habe an diesem Tag vieles gesehen,viele Ideen mitnehmen können und neue Kraft für das Projekt schöpfen können. Ich weiss jetzt ,dass ich auf dem richtigen weg bin und habe mich gut vorbereitet.
2015 werde ich sicher wieder zu Gast sein auf Europas größter Kreativmesse CREATIVA.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Projekte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.